Solar in Bremen
27.06.2019

Morgenstund hat Gold im Mund

Beim gemeinsamen Frühstück erhielten neun Unternehmen Praxisauskünfte rund um das Thema Photovoltaik

2. Businessfrühstück Solar

Für neun Bremer Unternehmen hat sich das frühe Aufstehen gelohnt: Bei einem leckeren Bio-Frühstück in der Backstube – Backen mit Leidenschaft in Vegesack erhielten sie Praxisauskünfte aus erster Hand rund ums Thema Photovoltaik.
Lene Siemer, Geschäftsführerin der Biobäckerei, hatte im Rahmen unserer Kampagne „Solar in Bremen – Mach mehr aus Deinem Dach!“ am 27. Juni um 7.30 Uhr zu sich eingeladen. Hier stellte sie ihre zukünftigen Pläne in Sachen Sonnenstrom vor. Nach der Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Satteldach der Backstube im Oktober 2018 soll nun auch das Flachdach des Betriebsgebäudes mit Solarmodulen eingedeckt werden. Vorab ließ Lene Siemer die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens über unsere energievisite:solar, ein kostenloses Beratungsangebot für Unternehmen, prüfen und erhielt grünes Licht: Das Flachdach ist sehr gut geeignet für Solarstrom. Schon bald soll eine 50 kWp PV-Anlage auf dem Firmengelände in Betrieb genommen werden. „Auch dieser von uns selbst produzierte Strom wird zu 100 Prozent im Backbetrieb bei uns verbraucht. Somit senken wir nicht nur unsere Energiekosten, sondern leisten als Unternehmen einer energieintensiven Branche einen Beitrag für den Klimaschutz. Das ist für uns als Bio-Bäckerei ebenso wichtig“, betonte Lene Siemer.

„Vorbildlich“, nannte Heiko Dornstedt die betriebliche Entwicklung der Backstube. Der Vegesacker Ortsamtsleiter unterstützt unsere Solar-Kampagne und engagiert sich für die Nordbremer Wirtschaft, aber auch persönlich für nachhaltige Energielösungen. „Wir alle sind in der Verantwortung, die Energiewende voranzubringen, und brauchen Mut für entsprechende Entscheidungen“, erklärte er. Dass sich dies auch monetär lohnt, legte die Referentin Sieke Martin vom BUND Bremen, dar. Sie rechnete vor, dass Strom aus Eigenproduktion Unternehmen deutlich günstiger kommt als der von externen Energielieferanten eingekaufte. Im Anschluss beantwortete die unabhängige Energieexpertin Fragen der Gäste – etwa wann sich die Investition in PV-Technik lohnt und mit welchen Anschaffungskosten zu rechnen ist. „Solarstrom zum Frühstück – dank der Infos eine Energieeinsparmaßnahme, die wir jetzt für unser Unternehmen mit der kostenlosen energievisite:solar prüfen lassen“, so ein Teilnehmer.

Übrigens: Die energievisite:solar ist buchbar unter 0421-376671-0 oder solar@energiekonsens.de