Zum Inhalt springen

Photovoltaik auf Mehrparteienhäusern - PV-Strom nutzen, teilen oder einspeisen?

Dienstag / 17:00 – 19:00 Uhr
Online über Zoom

Für Unternehmen, Wohnungsgesellschaften, WEG /Hausverwaltungen und private MFH-Eigentümer*innen

PV-Strom zu produzieren ist einfach und bei geeigneten Dachflächen meist auch wirtschaftlich attraktiv. Ihn an unterschiedliche Parteien weiterzugeben dagegen in Deutschland leider immer noch viel zu kompliziert und bürokratisch. Auch wenn das Solarpaket I Erleichterungen verspricht, stehen Eigentümergemeinschaften und Eigentümer*innen von Mehrparteienobjekten einschließlich Nichtwohngebäuden vor der Frage, nach welchem Betriebskonzept ihr Solarstrom möglichst sinnvoll genutzt werden kann. Welche technischen Voraussetzungen für die Anlagen- und Zählertechnik müssen gegeben sein? Wie hoch sind Wirtschaftlichkeit und Aufwand? Gleichzeitig fordert das Bremische Solargesetzt alle Eigentümer*innen von Bestandsgebäuden ab dem 1. Juli 2024 auf, sich diesen Fragen bei einer anstehenden Dachsanierung zu stellen.
Dazu berichtet Solarexperte Johannes Jung von der Energieagentur Regio Freiburg GmbH, die einen interaktiven Leitfaden für Photovoltaik auf Mehrparteienhäusern entwickelt hat. Im Anschluss stellen Bremer Solaranbieter ihre Dienstleistungen speziell für diese Akteursgruppe vor. Abschließend stehen die Referent*innen für Fragen und Diskussion zur Verfügung.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Solarkampagne #machWatt der gemmeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens statt, gefördert von der Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft.


Zu dieser Veranstaltung stellen wir für Hausverwaltungen eine Teilnahmebestätigung aus. Das Online-Seminar erfüllt die Anforderungen für eine Anerkennung als Weiterbildung im Sinne § 15b MaBV.


Moderation: Christoph Felten (Klimaschutzagentur energiekonsens)

Diese Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe